Winterdecken (Thermodecken) für Pferde

Als Winterdecke wird eine Pferdedecke mit wärmender Füllung bezeichnet. Sie kommen als Stall- oder Outdoordecken zum Einsatz. Der Füllgrad wird in Gramm gemessen. Je höher die Grammzahl, desto wärmer die Decke.

89,90

94,90

94,90

94,90

138,72

139,00

279,00

277,60 277,32

194,90

Seite 1 von 812345...Letzte »

Die klassische Winterdecke hat eine Fütterung von mindestens 100 g oder höher. Winterdecken kann man als Stall- und Weidedecke, wie auch als Multifunktionsdecke kaufen.

Winter Stalldecke

Eine Winterstalldecke eignet sich ebenfalls für den Gebrauch als Turnier- oder Transportdecke. Sie verfügt in der Regel über denselben Füllungsgrad wie die klassische Winterweidedecke. Allerdings sind die Stalldecken für den Winter nicht so schwer wie die Weidedecken und wurden auch nicht imprägniert. Der wärmende Effekt beider Ausführungen ist aber derselbe.

Wichtig: Winter-Stalldecken sind in der Anschaffung etwas günstiger als Weidedecken. Allerdings sind Sie nur für Pferde geeignet, die sich nicht zu oft im Stall wälzen, da Nässe durchdringen kann.

Die klassische Stalldecke ist niemals regendicht schon alleine durch die Rückennaht bedingt.

Winter-Weidedecken

Die Winterweide-Pferdedecke (Outdoordecke oder Regendecke) dient dazu, das Pferd vor Kälte und Nässe zu schützen. Daher ist die Winter-Weidedecke mit einer speziellen Imprägnierung versehen und verfügt über eine Fütterung von mindestens 150g oder mehr. Weidedecken, deren Fütterung 100g nicht überschreitet, sind nur für den Übergang geeignet. Natürlich sind alle Winterweidedecken nicht nur wärmend, wind- und wasserdicht, sondern auch atmungsaktiv.

Wissenswertes: Winter-Weidedecken gibt es im Handel bis zu einer Füllung von 500 g zu kaufen. Die Fütterung besteht aus kälteisolierendem und atmungsaktivem Material und ist zwischen dem Innenfutter der Decke und dem Obermaterial eingelassen.

Multifunktionsdecken

Multifunktionsdecken sind aus neuen Hightech-Textilien gefertigt. Durch diese Art Pferdedecke spart man sich das ständige Umdecken seines Pferdes. Multifunktionsdecken sind so konzipiert, dass ein Temperaturausgleich von bis zu vierzig Grad Celsius möglich ist. Manche Modelle dieser Art verfügen über eine Abschwitzfunktion.

Abhängig von Pferdedecke und Hersteller verfügt die Pferde Winterdecke über ein abnehmbares bzw. fest fixiertes Halsteil. Ist das Halsteil abnehmbar, ist das von deutlichem Vorteil, da es im Falle eines Defektes separat ausgetauscht werden kann. Allerdings sollte man wissen, dass man je nach Modell das Halsteil einzeln zur Pferdedecke dazukaufen muss.

Pferde Winterdecke kaufen – auf was muss man achten?

Wollen Sie eine Winterweidedecke für Ihr Pferd kaufen, spielen verschiedene Faktoren eine wichtige Rolle.

  • Ist Ihr Pferd gesund oder krank?
  • Ist das Tier geschoren oder hat es bereits sein Winterfell? Wie lange soll das Pferd auf der Weide verbleiben?
  • Soll die Winterdecke dauerhaft verwendet werden und muss sie das Pferd vor Schnee, Regen und Wind schützen?

Wollen Sie eine Winterdecke für dauerhaften Einsatz kaufen und ist Ihr Pferd sehr kälteempfindlich, sollten Sie sich für eine Decke mit einer Füllung von mindestens 200-300g entscheiden. Gleichzeitig dürfen Sie aber nicht vergessen, dass zu viel Füllung ebenso problematisch werden kann, da Ihr Pferd zu stark schwitzen und krank werden würde. Sinnvoller ist es in so einem Fall, wenn man sich für eine Thermodecke entscheidet. Diese ist mit einer sogenannten Zwischenschicht ausgestattet. Dank dieses Innenmaterials wird der Schweiß perfekt abgeleitet. Neben den wärmenden und abschwitzenden Eigenschaften einer Winterdecke, sollten Sie sich die Frage stellen, ob Ihr Tier vor Schnee und Regen geschützt werden soll. Wenn Sie diese Frage mit einem eindeutigen „JA“ beantworten können, ist es sinnvoller, dass Sie nicht eine typische Winterweidedecke kaufen, sondern eine sogenannte Regendecke.

Über welche Charakteristika sollte eine gute Winter-Pferdedecke verfügen?

  • Sicherheitsverschlüsse
  • schmutzabweisend
  • Bein- und Schleifgurte
  • atmungsaktiv
  • verstellbare Kreuzbegurtung
  • abschwitzend
  • wärmend

Was sind Pferde-Thermodecken?

Thermodecken stellen eine ideale Temperaturregulierung sicher. Das bedeutet, dass das Pferd weder schwitzt noch friert und unter dem Material immer angenehm trocken bleibt. Das liegt daran, dass für die Herstellung der Pferde-Thermodecken neuartigsten Materialien mit hoher Atmungsaktivität verwendet wurden. Eben diese Materialien stellen sicher, dass das Pferd  bei tiefen Temperaturen vor Kälte und Nässe immer optimal geschützt ist.

Tipp: Wollen Sie für Ihr Pferd eine Thermodecke kaufen, achten Sie darauf, dass Sie sich für ein Modell entscheiden, dass tatsächlich regendicht ist. Es gibt nämlich auch Thermodecken, die nur für den Stallgebrauch gedacht sind und keinerlei Feuchtigkeit abweisen können.  Beim Kauf der Winter-Thermodecke sollten Sie darauf achten, dass die Decke über genügend Fütterung verfügt, damit Ihr Tier immer schön trocken bleibt. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, die Thermodecke mit Unterdecken unterschiedlichster Ausführungen zu kombinieren.

Pferde Winterdecken/Thermodecken: Die Marken

  • Bucas
  • Eskadron
  • Horseware
  • Busse
  • Kerbl
  • Equiliero

Winter-Pferdedecken: das Material

Eines der wichtigsten Kaufkriterien neben der Füllung ist die Strapazierfähigkeit der Pferdedecke. Die verwendeten Materialien geben nicht nur Information über die Strapazierfähigkeit, sondern sind auch bezüglich der Lebensdauer äußerst aussagekräftig.

  • Ballistisches Nylon: ballistisches Nylon hat seinen Ursprung aus der Herstellung von schusssicheren Textilien. Das Material gilt als äußerst robust, ist aber zeitgleich flexibel und äußerst atmungsaktiv.
  • Polyester: Polyester ist robust und sehr leicht. Die Oberfläche dieses Materials trocknet sehr schnell.
  • Polypropylen: Polypropylen ist extrem robust. So robust, dass aus diesem Material nicht nur Pferdedecken sondern auch Seile, Stricke und Andere produziert werden.
  • Nylon: Nylon hat eine glatte Oberfläche, ist atmungsaktiv und flexibel, zeitgleich aber sehr robust.
  • Ripstop-Nylon: Pferdedecken aus Ripstop-Nylon sind äußerst leicht und flexibel, aber dennoch sehr robust und atmungsaktiv. Das Material selbst hat eine glatte Oberfläche.

Der Schnitt der Winterdecken ist perfekt an die Anatomie des Pferdes angepasst. Eben aus diesem Grund sollte man aufpassen, dass man die richtige Größe für sein Tier wählt. Natürlich gibt es auch Winter-Pferdedecken für spezielle Pferdearten, wie Ponys, Kaltblüter oder Robustpferde zu kaufen.

Pferde-Winterdecke mit Unterdecke oder nicht?

  • Winterdecken fürs Pferd gibt es in den unterschiedlichen Ausführungen zu kaufen. Modelle, die aus Über- und Unterdecke bestehen bringen deutliche Vorteile mit sich.
  • bei Winterdecken mit Unterdecke spart man sich den Kauf von Weidedecken mit unterschiedlichen Fütterungen.
  • der Kälteschutz fürs Pferd ist individuell an die Jahreszeit angepasst.
  • die Unterdecke ist auch als eine Art Fell & Scheuerschutz zu sehen. Das Winterfell eines Pferdes ist nämlich extrem empfindlich und bricht leicht ab. Besonders an den Bugspitzen, Schultern und Widerrist. Mit der Verwendung einer Unterdecke können Sie verhindern, dass das Winterfell Ihres Pferdes unnötig strapaziert wird und abbricht.
  • Multifunktionalität

Unterdecke kaufen – auf was sollte man achten?

  • Unterdecken gibt mit einer Fütterung von 100-400 g zu kaufen
  • Viele Ekzemerdecken können als Unterdecken verwendet werden. Diese Decken sind wasserdicht, perfekt um das Pferd während des Sommerregens vor Kälte und Nässe zu schützen.
  • Eine Pferdedecke sollte immer eng anliegen und den Brust- und Schulterbereich des Pferdes abdecken. Gleichzeitig muss die Decke aber über eine gewisse Elastizität verfügen.
  • Einige Unterdecken-Modelle können separat als Abschwitz- oder Stalldecke verwendet werden.