Reithelme für Erwachsene und Kinder

Reiten ist für viele das ganz große Hobby, Pferde sind das Größte und überhaupt gibt es nichts Vergleichbares auf dieser Erde, als auf dem Pferderücken über die Stoppelfelder zu galoppieren. Ja, ein Hobby sollte Freude bereiten. Im Bereich Sicherheit ist man heutzutage glücklicherweise ziemlich streng geworden, denn auch das Reiten birgt seine Gefahren für Unachtsame. Und so gehört der der Reithelm für viele Profi- oder Freizeitreiter selbstverständlich zur Reitausrüstung dazu. Immerhin ist auch auf dem Rücken eines Pferdes eine gewisse Sturzgefahr gegeben, auch wenn es sich nicht um ein Fahrzeug, sondern um ein Lebewesen handelt. Erst Recht, wenn es um ein Tier geht, denken die meisten daran, sich abzusichern. Mit gutem Grund, denn Stürze können die unterschiedlichsten Verletzungen mit sich bringen und vor allem der Kopf ist dabei ein empfindliches Körperteil, welches unseren Schutz verdient.

110,00 95,99

75,00 65,99

85,00 67,46

85,00 67,46

68,50

76,08

90,44

34,99 25,02

44,99 27,18

Seite 1 von 41234

Der große Reithelmvergleich

Reiten ist für viele das ganz große Hobby, Pferde sind das Größte und überhaupt gibt es nichts Vergleichbares auf dieser Erde, als auf dem Pferderücken über die Stoppelfelder zu galoppieren. Ja, ein Hobby sollte Freude bereiten. Im Bereich Sicherheit ist man heutzutage glücklicherweise ziemlich streng geworden, denn auch das Reiten birgt seine Gefahren für Unachtsame. Und so gehört der der Reithelm für viele Profi- oder Freizeitreiter selbstverständlich zur Reitausrüstung dazu. Immerhin ist auch auf dem Rücken eines Pferdes eine gewisse Sturzgefahr gegeben, auch wenn es sich nicht um ein Fahrzeug, sondern um ein Lebewesen handelt. Erst Recht, wenn es um ein Tier geht, denken die meisten daran, sich abzusichern. Mit gutem Grund, denn Stürze können die unterschiedlichsten Verletzungen mit sich bringen und vor allem der Kopf ist dabei ein empfindliches Körperteil, welches unseren Schutz verdient.

Wie sieht der perfekte Reithelm aus?

Der perfekte Reithelm muss nicht schön aussehen? Falsch, - inzwischen gibt es ziemlich schicke Modelle auf dem Markt, welche allen Anforderungen an einen Reithelm entsprechen. Gleichzeitig muss ein Reithelm nicht unbequem sein, nur weil er allen Sicherheitsnormen gerecht wird. Was also sollte der ideale Reithelm für Eigenschaften besitzen? Was darf er kosten und wo kann man ihn am besten kaufen?

In erster Linie muss der Reithelm perfekt auf den Kopf passen. Auf der einen Seite darf er an keiner Stelle drücken, andererseits sollte er auch nicht zu locker auf dem Kopf sitzen. Ersteres könnte in den meisten Fällen sogar Kopfschmerzen verursachen. Glücklicherweise muss man sich heutzutage nicht mehr durch die Weiten der Reithelmkollektionen wühlen, inzwischen gibt es individuell verstellbare Reithelme, welche unter Umständen noch mitwachsen können. Somit können die Reithelme noch individueller angepasst werden, ohne zu drücken oder zu locker zu sitzen. Variable Riemen und Knöpfe sollten dabei verständlich einstellbar sein, der Helm selbst sollte zwar fest, aber nicht unangenehm auf dem Kopf sitzen.

Desweiteren sollte das Schloss und der Kinnriemen eines Reithelms unter die Lupe genommen werden. Ein guter Helm lässt sich vom Reiter selbst einfach und unkompliziert an den Seiten einstellen und anpassen. Sie dürfen sich allerdings nicht während der Bewegung auf dem Pferd lockern und müssen ihre Position halten können. Viele Modelle im Test konnten dies nicht gewährleisten. Zwar ist es nicht vorteilhaft, wenn sich die Riemen nur schwer verstellen lassen, andererseits sollten sie sich nicht mit einer leichten Kieferbewegung lösen. Im Falle eines Sturzes wären diese dann ohne Funktion. Modern sind so genannte Drehsysteme, welche eine richtige Feinjustierung zulassen. Nur noch wenige Reithelme sind mit Klettbändern ausgestattet.

Das richtige Helmklima kann wohl nur während der tatsächlichen Aktivität getestet werden. Allerdings sollte man sich unter einem guten Helm nicht wie in einer Sauna fühlen oder stark schwitzen. Viele getestete Helme reagieren im Einsatz ähnlich wie eine Plastiktüte, wobei das Ergebnis nach dem Ritt immer mit nassen Haaren und einem feuchten Helminnenleben endet. Für einen kühlen und vor allem trockenen Kopf sollten stets ausreichend große Belüftungslöcher sorgen. Auch die Art des Innenfutters im Helm spielt dabei eine Rolle. Dieses sollte möglichst viel Feuchtigkeit aufnehmen, und wieder abgeben werden können.

Viele Reiter bevorzugen ein eher luftiges Gefühl auf dem Kopf, was inzwischen einige Modelle sehr gut umsetzen können. Ein Streitthema unter den Herstellern von Reithelmen ist stets das Gewicht des Helmes. Fakt ist aber, dass zu leichte Gewichte nachteilig während einem Sturz reagieren würden, wogegen schwerere Modelle stabiler und stoßdämpfender sind. Gewichte um die 450 Gramm sind daher vollkommen in Ordnung. Solche Reithelme werden übrigens als Leichtbaureithelme bezeichnet, wobei das Gewicht stets unter 500 Gramm fällt. Spitzenmodelle sind sogar lediglich 300 Gramm schwer und besonders im Sommer angenehm zu tragen.

Wer sich einen Reithelm kaufen möchte, der sollte auf all diese Aspekte achten und nie ausschließlich über die Optik entscheiden. Außerdem sollten moderne Reithelme die Kennzeichnung DIN EN 1384 tragen. Diese Auszeichnung garantiert, dass der Helm allen Mindestanforderungen bei einem Stoß entspricht. Auch in Sachen Stabilität während einem Aufprall kann ein ausgezeichneter Helm den Sicherheitsanforderungen entsprechen.

Besondere Anforderungen an Kinder Reithelme

Reithelme für Kinder müssen eine besondere Aufgabe erfüllen, wobei diese nicht mehr oder weniger wichtig ist, als die für Erwachsene. Allerdings können Unfälle bei Kindern häufiger vorkommen, ebenso sei zu berücksichtigen, dass die Köpfe von Kindern weniger stabil, viel weicher und empfindlicher sind, als von Erwachsenen. Kinderreithelme sind meist schon ab etwa 30 Euro erhältlich. Wichtig bei diesen ist jedoch, dass sie sich individuell der Größe einstellen und anpassen lassen. Kinder wachsen bekanntlich schnell aus allem heraus. Außerdem ist es wichtig, dass der Reithelm für Kinder auch vor größeren Gewalteinwirkungen schützt, beispielsweise vor einem festen Tritt durch einen Huf.

Reithelme im Visier – welche Kopfschützer überzeugen?

UVEX, Casco, Horze und ACRO sind namhafte Marken guter Reithelme für Kinder und Erwachsene. Sie überzeugen weitgehend in den Testberichten und können stets überall mit positiven Bewertungen im Netz punkten. Auch stehen sie in einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis und können uneingeschränkt empfohlen werden.

Der UVEX Erwachsenen Reithelm Perfexxion Active

UVEX übertrifft in vielerlei Hinsicht mit seinen Produkten im Sportbereich und bietet seit vielen Jahren hochwertige und stets weiterentwickelte Reithelme an. So auch das neueste Modell von UVEX, was zwar in einem höheren Preissegment liegt, dennoch aber sein Geld wert ist. Der intelligente Helm sorgt stets für einen kühlen Kopf und passt sich individuell diesem an. Dank seines stufenlosen Größenverstellsystems kann er sich unkompliziert anpassen. Auch die klimaregulierenden Eigenschaften überzeugen die Kunden. Auch im Cavallo Helmtest gewann der Helm mit Bestnoten.

Details:

  • Maximale Sicherheit dank Verlängerter Außenschale
  • Ergonomisch perfektioniert
  • Leicht im Gewicht
  • Futuristisches Designe
  • Optimale Klimaregulierung
  • Zusätzlicher Luftkanal mit neuartiger Wabenstruktur
  • Waschbare Pads aus Memoryschaumstoff
  • 3D-IAS Größenregulierung
  • Optimale Passform

Dieser Helm passt definitiv auf Knopfdruck und hält sämtlichen Sicherheitsstandards stand. Dieser Helm sitzt immer perfekt und kann sich individuell anpassen. Nach außen hin ist der Helm schlagfest, innen stoßabsorbierend und kälteisolierend. Zusätzliche Schutzplatten können eingebaut werden.

Der Casco Reithelm Mistrall für Erwachsene

Da sich dieser Reithelm von Casco namens Mistrall im besten Preis-Leistungs-Verhältnis befindet und obendrein noch ziemlich schick aussieht, konnte auch er im Testvergleich punkten. Er ist ziemlich leicht, lässt ausreichend Luft ins Innere und einfach unschlagbar im Preis. Für etwas unter 100 Euro bietet der Helm alles was man sich in Sachen Sicherheit wünscht. Dank der Casco MyStyle Streifen passt der Helm zu jedem Outfit. Sehr häufig ist dieser Helm also völlig berechtigt auf unzähligen Turnieren zu sehen.

Eigenschaften:

  • Optimale Passform
  • Leichtbauweise
  • MyStyle Streifen für die Optik
  • Geeignet für das ganze Jahr
  • Kordelberiemung
  • Disc-fit-Vario
  • Optimale Belüftung

Warum dieser Helm zum Testsieger vieler Testversuche erkoren wurde, liegt auf der Hand. Er wurde nach strengsten Sicherheitskontrollen gefertigt. Außerdem überzeugt er aufgrund seiner schicken Optik und seiner leichten Bauweise. Und auch nach der Reitstunde oder dem Turnier braucht man sich nicht länger für seinen verschwitzen Kopf zu schämen.

Der Horze Supreme Reithelm Triton Galaxy

Ebenfalls recht neu auf dem Markt befindet sich dieser Reithelm von Horze, wie zu erwarten in einem sehr günstigen Preisverhältnis. Die neue und verbesserte Technologie wurde seitens Cavallo und anderen Testunternehmen genau unter die Lupe genommen und konnte überzeugen. Dieser Helm wurde vollständig zertifiziert und nach allen Normen zugelassen, sodass sich Käufer in keinem Fall fehlentscheiden können.

Details:

  • Verbesserte Technologie
  • Zertifiziert und zugelassen
  • Erhältlich in vier Größen, individuell verstellbar
  • Riemen in Mikrofaser eingefasst
  • Schlichte Optik

Das weiche Gewebe um die Riemen macht das Tragen eines Reithelmes noch angenehmer. Der cleane Look und die schlichte Eleganz des Helmes überzeugen sowohl Turnier- als auch Freizeitreiter. Der Helm selbst wurde ABS Beschichtet und besitzt im Inneren einen weißen EPS Schaumstoff. Diese Füllung kann zusätzlich herausgenommen und gelüftet werden. Vorne und hinten gibt es tongleiche Belüftungsschlitze, welche für gesonderte Atmungsaktivität sorgen und den Tragekomfort erhöhen. Wer den Helm nicht in Schwarz haben möchte, der kann zwischen weiteren Farben wählen. Zu empfehlen ist er in jeder Farbe allemal, und auch für den kleinen Geldbeutel.

Der ACRO Reithelm Corso

In Sachen modischer Erscheinung kann dieser Helm die volle Punktzahl erhalten, denn optisch betrachtet ist dieser Reithelm für Erwachsene ein absoluter Hingucker. Und nachdem auch der Preis, die Eigenschaften und die Hersteller passen, kommt auch dieser Helm auf die Liste der besten Reithelme im Test. Dieser Reithelm ist etwas ziemlich Besonderes, immerhin besitzt er einen praktischen Drehknopf auf der Seite und kann innerhalb seiner Größenordnung um vier Stufen vergrößert oder verkleinert werden. Das Innenfutter passt sich optimal der Form des Kopfes an, zudem kann man es nicht nur herausnehmen, sondern auch waschen. Dank verstellbarer Schnalle und Kinnschutz kann der Helm passend auf die Form angepasst werden.

Details im Überblick:

  • Ansprechendes Designe
  • Innenfutter herausnehmbar und waschbar
  • Bequeme Anpassung auf die Kopfform

Wer sich diesen Reithelm zulegt, der ist gut in Sachen Sicherheit und Mode bedient. Vor allem auf Turnieren kann der Helm für Erwachsene punkten.

Kriterien beim Reithelmkauf

Erinnern wir uns an die Cowboys und Ritter aus damaliger Zeit, so war es selbstverständlich, dass diese keinen Helm trugen. Der Grund ist einfach, - es gab keine  und ein Ritterhelm schützte lediglich vor Speeren oder Schwertern. Bei einem Sturz nutzte er aufgrund fehlender Schaumstoffe kaum etwas. Und auch heute sieht man noch viele Freizeit- oder Westernreiter, welche sich mit einem Helm auf dem Kopf nicht wohl fühlen. In Sachen Sicherheit sollte jeder seine eigenen Überlegungen anstellen, zu empfehlen ist er aus vielerlei Gründen. Was in den Geschichtsbüchern aus damaliger Zeit nämlich nicht erwähnt wird ist, dass bei einem Sturz die Menschen auch häufig starben.

Heute werden die modernen Reithelme optimal für unseren Kopf konzipiert, sodass man Stürze nicht nur überlebt, sondern sie auch möglichst unbeschadet übersteht. Die Außenschaalen werden aus thermoplastischen Kunststoffen oder aus Polyurethan hergestellt. Sehr hochwertige Ausführungen bestehen aus Carbon, was die Helme viel leichter und stabiler werden lässt.

Desweiteren werden die Reithelme in Form von Halbschalenhelme ausgeführt, wobei die Ohren frei bleiben und der Reiter ein uneingeschränktes Sicht- und Hörfeld beibehält. Dies ist absolut wichtig, um stets auf mögliche Schrecksituationen oder „Gefahren“ reagieren zu können. Mit Hilfe eines Kinnriemens werden die Helme zusätzlich befestigt. Richtet man sich nach den neuen Normen, so dürfen die Helme maximal 15 Millimeter vor und zurück verrutschen.

Der Reithelm nach dem Sturz oder Aufprall

Viele Reiter fragen sich, was denn mit einem Reithelm geschehen soll, nachdem man mit ihm gestürzt ist oder einen Schlag abbekommen hat. Folgt man den Empfehlungen, so sollte ein Helm nach einem Unfall entsorgt, und nicht weiter verwendet werden. Immerhin kann man nie sicher sagen, inwiefern der Helm im Inneren instabil oder beschädigt worden ist. Eine neue Investition ist zwar meist ärgerlich, viel ärgerlicher ist es aber, wenn bei einem erneuten Sturz etwas passiert, was mit einem intakten Helm nie passiert wäre. Orientieren kann man sich an den Regelungen bei Kindersitzen für das Auto, auch hier sollte man diesen auswechseln, nachdem man einen Unfall hatte.

Hohe Preise gleich hohe Sicherheit?

Die Preise eines Reithelmes sagen nichts über die Qualität und die Sicherheit aus. Ein Helm der für lediglich 30 Euro zu kaufen war, muss nicht zwingend im Test versagen. Gleiches gilt für Modelle, welche 350 Euro oder mehr kosten. Sie müssen nicht unbedingt mit einem „sehr gut“ von Stiftung Warentest versehen sein. Der Reithelm Testvergleich zeigt dies immer wieder, wenn beispielsweise ein 15 Euro Helm von Aldi mit einem „gut“ ausgezeichnet, und ein 350 Euro Marken Reithelm lediglich ein „ausreichend“ erhält. Dennoch sollte man sich nicht immer am Preis orientieren, die besten Reithelme sind im mittleren Preissegment anzutreffen. Zwar erwartet man bei einem höheren Preis, mehr Leistung, Qualität und eine hochwertigere Verarbeitung, bei einigen zahlt man jedoch lediglich für die Marke, weniger für das Leistungsverhältnis.

Wo sollte man einen Reithelm kaufen?

Einen guten Reithelm kann man sowohl im Handel, als auch im Internet kaufen. Preislich betrachtet können im Internet jedoch meist die besten Schnäppchen geschlagen werden und auch die Vergleichsmöglichkeiten sind besser. Sollte ein Helm bei der heimischen Anprobe nicht passen, so darf er immer wieder zurück geschickt werden. Zwar kann man bei einer Anprobe im Fachgeschäft nichts falsch machen, allerdings muss man mit Aufpreisen für Serviceleistungen rechnen. Im Netz finden Kunden eine solide Auswahl und können sich unter den Bestsellern und Testsiegern umsehen.