Protektor-Reitwesten: Eine gute Alternative zu Airbag-Westen

Auf dem Rücken eines Pferdes, für viele das höchste Glück. Doch ganz ungefährlich ist dieses Hobby nicht, denn laut Versicherungsstatistik verunglücken Jahr für Jahr mehr als neunzigtausend Menschen beim Reiten. Die Folgen von Reitunfällen sind in der Regel nicht nur Prellungen von Rippen und/oder Handgelenken, sondern auch schlimme Brüche oder ernste Wirbelsäulenverletzungen. Wirbelsäulenverletzungen, die bis hin zur Querschnittslähmung oder Tod führen können. Gehen Sie auf Nummer sicher und tragen Sie neben dem Reithelm und Sicherheitssteigbügeln sogenannte Protektor-Sicherheitswesten.

Warum sind Sicherheitsreitwesten so wichtig?

Eine gut sitzende Sicherheitsreitweste mit Protektoren sorgt dafür, dass Brustkörper und Wirbelsäule vor schlimmen Verletzungen geschützt werden. In der Regel sind die Protektor-Reitwesten aus mehrlagigen Material gefertigt, einschließlich integrierter Protektoren, wodurch das meiste der Aufprallenergie absorbiert wird.

Unsere Kategorien für Sicherheitswesten:

Wann werden Protektor-Reitwesten getragen?

Sicherheitsreitwesten werden heutzutage nicht nur beim Springreiten verwendet, sondern auch beim Ausreiten im Gelände. Vor allem beim Anreiten noch recht junger Pferde, ist das Tragen einer Protektor-Reitweste eine sinnvolle Maßnahme im Ernstfall ernste Verletzungen zu vermeiden. Auf dem ersten Blick harmlos, doch auch beim Dressurreiten ist das Tragen einer Weste sinnvoll.

Wichtig: Vor allem Reitsporteinsteiger und Kinder sollten niemals ohne Sicherheitsreitweste reiten! Bei beiden Gruppen ist das Verletzungsrisiko deutlich höher, da beiden die Kraft und/oder Erfahrung fehlt, ein durchgehendes Pferd in den Griff zu bekommen.

Protektor-Westen kaufen: Unsere Tricks und Tipps

  • Die klassische Protektor-Weste besteht aus einem Rücken- und einem Vorderteil. Beide sind aus mehrschichtigem Kunststoff gefertigt. Das abgerundete Rückenteil ist etwas länger als das Vorderteil und wird mit dem Vorderteil mithilfe eines Klettverschlusses befestigt. Die Taillenweite einer Sicherheitsreitweste kann dank Klett-Band individuell an die Figur des Trägers angepasst werden. Frauen und junge Mädchen tragen Protektoren-Westen lieber, da sich die Weste besser den weiblichen Konturen anpassen lässt.
  • Höherwertige Protektor-Reitwesten sind mit einem zusätzlichen Bauchgurt (Steckverschluss) ausgestattet, um zu verhindern, dass die Weste während eines Reitunfalls aufgehen kann.
  • Wem die Protektor-Weste bzw. Airbag-Weste nicht zusagt, der kann auch nur mit Rücken-Protektoren reiten. Reine Rücken-Protektoren ohne Weste Bei Rückenprotektoren handelt es sich um eine PVC-, Nitril- oder Gel-Schaum-Verstärkung mit einer Stärke von 2 cm. Diese wird direkt über die Wirbelsäule getragen. Genau das ist auch der Vorteil und gleichzeitig der Nachteil vom Reiten mit Rücken-Protektoren ohne Weste. Zwar ist der Rücken gut geschützt, der Brustbereich aber nicht. Wer sich dennoch dafür entscheidet, mit Rückenprotektoren zu reiten, sollte wissen, dass es aktuell zwei Schutzklassen zu kaufen. Sie sollten sich beim Kauf der Rücken-Protektoren mindestens für die Schutzklasse 2 entscheiden.
  • Unabhängig, ob Sie eine Airbag- oder Protektor-Sicherheitsreitweste kaufen wollen, die Länge der Weste muss individuell zum Träger passen. Ist die Weste nämlich zu lange, reizt sie den Zwiesel. Auch das Gegenteil ist problematisch, denn eine zu kurze Sicherheitsreitweste würde nicht ausreichend schützen, da der untere Bereich der Wirbelsäule freiliegt.

Welche Alternativen gibt es zu Protektor-Sicherheitswesten?

Neben Protektor-Sicherheitsreitwesten haben sich auch sogenannte Airbag-Westen und sicherheitswesten mit Panels fest etabliert.

Was sind Sicherheitswesten mit Panels?

Bei den ersten Sicherheitswesten im Reitsport handelt es sich um Reitwesten mit Panels. Bei den Westen dieser Art sind Rücken- und Vorderteil aus mehreren Schichten Kunststoff gefertigt. Das Rückenteil ist etwas länger gehalten und hat eine leicht abgerundete Form. Die beiden Teile der Sicherheitsreitwesten werden mithilfe von Klettverschlüsseln zusammengehalten. Dieses System hat den Vorteil, dass die Panel-Sicherheitswesten völlig unkompliziert an die Figur des Trägers angepasst werden können.

Was sind Airbag-Reitwesten

Bei einer Airbag-Reitweste handelt es sich um eine Weste, die über verschiedene Kammern verfügt, welche über Schläuche miteinander verbunden sind. Kommt es zu einem Sturz, wird die Weste ausgelöst und die integrierte CO2-Kapsel pumpt sofort Luft in die Kammern. Beim Tragen einer Airbag-Reitsicherheitsweste wird neben der Wirbelsäule und dem Brustkorb auch der Nacken geschützt.

Wichtig: Wurde die Airbag-Sicherheitsweste ausgelöscht kann sie wiederverwendet werden, allerdings nur solange die Kammern nicht beschädigt wurden. Allerdings in so einem Fall vorher die CO2-Kapsel ausgetauscht werden.

Kinder-Reitsicherheitswesten kaufen: So finden Sie die richtige Schutzweste

Unabhängig, ob Sie für Ihren Sprössling eine Protektor-Reitweste, eine Airbag-Weste oder eine Sicherheitsweste mit Panels, unsere nachfolgenden Tricks und Tipps gelten für den Kauf aller Westen!

  • Kinder-Reitsicherheitswesten sind in unterschiedlichen Maßen zu kaufen. In der Regel sind Reitwesten in der Größe XS für Kinder zwischen vier und sechs Jahren optimal. Für Kinder im Alter zwischen acht und zehn Jahren sollte die Größe der Reitsicherheitsweste mindestens S betragen. L ist für Kinder zwischen zwölf und vierzehn Jahren optimal. Ein Reiter ab dem sechzehnten Lebensjahr wird eine Reitweste mindestens der Größe L benötigen.
  • Reitsicherheitswesten sollten niemals größer gekauft werden, in der Hoffnung, dass das Kind noch reinwachsen kann. Viel zu gefährlich, denn die Weste muss immer gut passen. Ist das nicht der Fall, kann sie hochrutschen und/oder sogar das Leben des Kindes gefährden.
  • Eine Reitweste für Kinder sollte nicht nur von der Größe passen, sondern immer eng anliegen und den jungen Reiter bei seiner Handlung nicht stören.
  • Auch wenn Ihr Kind Anfangs nicht von der Sicherheitsreitweste begeistert sein wird, sollten Sie Ihren Sprössling trotzdem von Anfang an darauf drängen, dass die Weste auch der Kinderreithelm immer getragen werden.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.